In zwei Geschwindigkeiten zum Abitur

 

Am Helfenstein-Gymnasium stellt sich die Frage:

G8 oder G9?

Egal in welchem Profil Ihr Kind gefordert und gefördert wird, beide Wege führen zum allgemeinbildenden Abitur, das G8 in acht und das G9 in neun Schuljahren.

In beiden Profilen kann das Helfenstein-Gymnasium langjährige Erfahrungen vorweisen und somit Ihr Kind auf seinem Weg optimal begleiten, unterstützen und beraten.

Kinder sind individuelle Persönlichkeiten, die sich unterschiedlich schnell entwickeln. Deshalb stehen wir Ihnen gerne bei der Entscheidung für G8 oder G9 beratend zur Seite. Auch die Empfehlungen und Gespräche mit den Grundschullehrern können Ihnen selbstverständlich dabei weiter helfen.

Beide Wege führen zum Abitur!

 

Wodurch unterscheiden sich nun G8 und G9?

Ganz klar, wie der Name schon sagt, ist die Schulzeit bei G8 um ein Jahr verkürzt. Dadurch beginnen im G9-Zug manche Fächer ein Jahr später und auch die Gesamtstundenzahl innerhalb eines Schuljahres ist reduziert (s. Kontingentsstundentafeln ab 2016). In vielen Fächern können die Inhalte langsamer eingeübt und mehrfach wiederholt werden, die Schülerinnen und Schüler des G9 haben also mehr Zeit zum Erlernen des gleichen Unterrichtsstoffs als bei G8.

Das G8-Profil dagegen wird einer schnellen Auffassungsgabe und einem selbstständigen Arbeiten von Kindern gerecht. Durch mehr Stunden, die auch für Intensivierung und Förderung vorgesehen sind, wird im G8 dennoch genügend vertieft und wiederholt. Am Helfenstein-Gymnasium wird bereits in Klasse 5 mit Englisch und wenigen Stunden Latein oder Französisch begonnen, um so spielerisch an die zweite Fremdsprache heranzuführen.

Am Ende steht für die Schülerinnen und Schüler die Abiturprüfung, die eben auf unterschiedlichen Wegen am Hegy erreicht werden kann.

Profilwahl am Helfenstein-Gymnasium

konzept hegy