Märchenhafter Austausch mit Munster

Märchenhaft – so lassen sich die beiden Wochen zusammenfassen, die 45 Schülerinnen und Schüler des Helfenstein-Gymnasiums mit ihren elsässischen Austauschpartnern aus Munster verbringen durften.

2015 16 Frankreichaustausch Geislingen Munster-1

Bereits im März waren die französischen Gäste des Collège Frédéric Hartmann bei uns in Geislingen zu Besuch. Nach den Pfingstferien durften nun die Geislinger Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen unter der Begleitung von Frau Wehlus und Frau Eller eine Woche im Elsass verbringen.

Unter dem Motto „Auf der Bühne – Sur Scène“ nahmen die Jugendlichen in Geislingen an Improvisationsworkshops teil, die von Theaterpädagogen des Ulmer Theaters angeleitet waren. Die dort gesammelten Erfahrungen konnten anschließend sofort umgesetzt werden – in deutsch-französischen Gruppen wurden verschiedene Märchen als zweisprachige 60-Sekundenszenen auf die Bühne gebracht. Das Highlight der gemeinsamen Exkursion nach Ulm war eine interessante Führung im Ulmer Theater hinter, auf und über der Bühne. Außerdem standen eine Stadtrallye sowie eine deutsche und französische Stadtführung auf dem Programm.

In Munster wurde die Märchenthematik wieder aufgegriffen, indem alle 90 Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine Fortsetzung des Rotkäppchens („Le procès du loup“) schauspielerisch umsetzten. Außerdem wurden in einem deutsch-französischen Chor französische Lieder geprobt und auf die Bühne gebracht. Bei einem Tagesausflug nach Colmar nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Stadtführung sowie einer Führung durch die dort ansässige Comédie de l’Est teil, in der sie so manch überraschende abergläubische Sitte der französischen Schauspieler kennen lernten.

Neben dem Programm waren es auch die alltäglichen Unterschiede zu unseren Nachbarn, die die Geislinger Schülerinnen und Schüler beschäftigten. So sorgten vor allem die verschiedenen Essgewohnheiten, aber auch der überraschend andere Schulalltag der jeweiligen Austauschpartner für viel Gesprächsstoff.

Alles in allem werden diese zwei Wochen auf jeden Fall in guter Erinnerung bleiben.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7