Tschechen in Geislingen

Schüler des Dr. Karla Polesneho-Gymnasiums in Znaim erkunden mit ihren deutschen Austauschpartnern Geislingen und Umgebung.

Geislingen. Vom 19. bis 21. Juni waren die tschechischen Austauschpartner der Neuntklässler des Michelberg- und Helfensetein-Gymnasiums in Geislingen zu Besuch. Nachdem sie am Montagabend mit drei Stunden Verspätung eintrafen, wurden alle freundlich von den Gastfamilien empfangen. Am Dienstag wurde die ganze Gruppe mit einer Ansprache von Herrn Rapp, dem Schulleiter des HeGy, willkommen geheißen. Danach fuhren alle zusammen bei strahlendem Sonnenschein nach Ulm. Dort stand als erster Punkt der Stadterkundung die Besteigung des Münsters auf dem Programm, eine Stadtrallye quer durch das Ulmer Fischerviertel folgte. Nachdem die große Gruppe wieder vollständig war, fuhr man nach Geislingen zurück und ging ins Kino zu dem Film „Willkommen bei den Hartmanns“, wo den Siegern der Stadtrallye von den Begleitlehrern Anette Bihl und Fabio Tartaglia noch eine kleine Belohnung spendiert wurde.

Trotz noch höherer Temperaturen am Mittwoch fand die Wanderung nach Überkingen über das Ostlandkreuz statt. Nach einem auch bei mäßigem Tempo anstrengenden Marsch waren alle froh, als man in Überkingen ankam und endlich auf der schattigen Terrasse des Ristorante Da Nino eine Pizza genießen konnte. Den Mittwochnachmittag hatten alle frei zur eigenen Gestaltung.

Am Donnerstagmorgen statteten die Schüler in kleineren Gruppen den Achtklässlern beider Gymnasien einen Besuch ab, um ihnen den Austausch vorzustellen und für nächstes Jahr ihr Interesse zu wecken. Eine Besichtigung des Treffpunkts Südmähren mit dem Vorsitzenden des Südmährerbundes, Herrn Longin, und eine Vorstellung der Stadt Geislingen durch Oberbürgermeister Frank Dehmer folgten. Dr. Karin Eckert, Mitinitiatorin des Austausches, sorgte währenddessen mit selbst gemachtem, typisch tschechischem Gebäck für eine kleine Stärkung. Anschließend ging es für die Schüler noch auf eine etwas andere Stadtrallye, in der sie zum Beispiel einen Kugelschreiber gegen etwas Hochwertigeres tauschen sollten. Der Rest dieses Nachmittages blieb zur Eigengestaltung frei.

Am Freitag besichtigten die Schüler unsere Landeshauptstadt Stuttgart. Zuerst schaute die Gruppe sich das Daimler-Museum an, danach ging es auf den Fehrnsehturm, was für viele ein Highlight war. Vor der Rückkehr nach Geislingen, dem Kofferpacken und der Abfahrt der Tschechen, blieb den Schülern noch Zeit zum Bummeln in Stuttgart.

Nach einer schönen, erlebnisreichen Woche gilt es, allen Beteiligten zu danken, die zum guten Gelingen des Austausches beigetragen haben.