HeGy-aner beim Schüleraustausch in Munster – Frankreich erleben und erfahren

Am Montag, dem 4. Juni 2018, fuhren 45 Siebt- und Achtklässler des Helfenstein-Gymnasiums für fünf Tage nach Munster, um ihre Austauschpartner und –partnerinnen wiederzusehen, die bereits im März zu Besuch in Geislingen waren. In Munster angekommen aßen alle Schüler und Schülerinnen erst einmal zusammen in der Kantine der Schule, um anschließend fit die Stadtrallye in Munster starten zu können. Den Abend verbrachten alle dann in ihren Gastfamilien.

 

  

Auch in Munster wurde die Mittelalter-Thematik wieder aufgegriffen und so stand der Ausflug am Dienstag, die Besichtigung der Burg Hohlandsbourg, ganz unter dem Motto „Sur les traces du Moyen-Âge“. Dort wurden alle in Gruppen aufgeteilt und durchliefen verschiedene Stationen: zum einen galt es natürlich die Burg kennenzulernen und darüber mehr zu erfahren, zum anderen konnten aber auch alte Holzspielzeuge ausprobiert werden und die Schülerinnen und Schüler bekamen eine Einführung in die mittelalterliche Schrift und durften ihre eigenen Wappen malen, natürlich nach strengen Vorschriften, so wie sie damals galten.

Am Mittwoch- und Donnerstagvormittag nahmen die deutschen Gäste am französischen Unterricht teil oder machten zusammen mit ihren Austauschpartnern einen Workshop, bei dem man bei einer Schatzsuche eine Substanz finden sollte, die man benötigte, um im Chemieraum mit Hilfe der Alchimie Geldmünzen zu vergolden oder zu versilbern.

Der Mittwochnachmittag stand zur freien Verfügung. So hatten viele Deutsche mit ihren Austauschpartnern und deren Familien ihren Spaß im Schwimmbad oder im Kletterwald. Am Donnerstagnachmittag machten sich nochmals alle gemeinsam auf den Weg nach Riquewihr, einem sehr schönen elsässischen Dorf. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte, so ließen sich die Schülerinnen und Schüler bei der Stadtführung und eigener Erkundungstour, auf der der ein oder andere noch Souvenirs kaufte, dennoch nicht die Laune verderben.

Am letzten Tag der schönen Austauschwoche spielten alle lustige, sportliche Spiele und aßen noch einmal in der Kantine. Trotz des traurigen Abschieds und der schönen Woche in Frankreich freuten sich nun alle auf ihr Zuhause.

Tatjana Sautter, Lena Mutzhaus (7d)